Seychellen

Seychellen Strand Anse Source D'Argent auf La Digue

Die Seychellen sind ein kleines Paradies auf Erden und wahre Schmuckstücke im Indischen Ozean. Türkises Wasser, puderzuckerweißer Sand, Korallenriffe, von Palmen gesäumte Strandhänge und Sonne pur – das erwartet den Seychellenurlauber.

Die ersten Seefahrer welche die Inseln besuchten nannten sie nicht umsonst „Den Garten Eden“.

Allgemeine Information

Gigantische Granitfelsen und tropisches Grün bestimmen das Bild der Inseln.
Die meisten Besucher kommen in dieses Tropenparadies wegen genau dieser endlosen Traumstrände und dem kristallklaren Wasser wie aus einem Abenteuerroman. Die Seychellen sind üppige Naturschönheiten mit Werbetraumstränden zum relaxen.

Die Strände auf den Seychellen sind beispiellose Exemplare ursprünglicher Inselschönheit, denn weder Liegestühle noch Sonnenschirme zerstören hier das idyllische Strandbild. Die einsamen ursprünglichen Strände sind das Markenzeichen der Seychellen und haben sich selbst in Zeiten des Pauschaltourismus bis heute gehalten.

Viele der legendären Strände haben mehrere internationale Auszeichnungen verliehen bekommen. (Anse Source D’Argent, Anse Lazio etc.)
Es gibt aber auch viele kleine versteckte Strände, in den Buchten einsam und verlassen ist man hier meist ganz alleine zu Besuch. Wanderungen durch urzeitliche Regenwälder machen den Besuch auf den Seychellen zu einem absoluten Traumurlaub. Nicht umsonst verbringen etliche frisch Vermählte hier ihre Flitterwochen oder heiraten auf den Seychellen.

Aber auch der gelassene Umgang mit der Zeit machen die Seychellen zu einem einzigartigen Urlaubsparadies.
Insgesamt leben ca. 88.000 Menschen auf den Seychellen. Die größte Einnahmequelle für die Seychelloise ist der Tourismus. Rund 70% der Inseleinwohner verdienen hiermit ihr täglich Brot.

Die Republik Seychellen besteht aus 115 kleinen Inseln ca. 1000 km vor der Ostafrikanischen Küste. Die meisten von ihnen sind unbewohnt und stehen unter Naturschutz. Insgesamt sind 40% der Staatsfläche geschützt.

Am bekanntestes sind die 3 Hauptinseln, Mahe, Praslin und La Digue. Aber auch viele kleine Inseln locken Besucher an, wie zb. Cerf Island, Bird Island , Denis Island, Desroches Island uvm.

42 der Inseln sind Granitinseln, ungewöhnlich für ihre Lage, denn die anderen Inseln im Indischen Ozean wurden von Vulkanen oder Korallen erschaffen. Genau diese Granitinseln bilden wundervolle surreale Strände. Die Traumbuchten sind umrahmt von den steinernen Urzeitbrocken und DAS Aushängeschild der Seychellen.

Reisezeit

Wer auf die Seychellen reist, kann dies das ganze Jahr über tun, die Temperaturen liegen konstant zwischen 24° und 33° Grad. Wann genau ein Besuch ins tropische Paradies am besten ist, kommt ganz darauf an was für einen Urlaub sie machen möchten und welche Hobbys sie haben.
Fürs Schnorcheln und Tauchen sind die Monate April, Mai und Oktober bis November am besten geeignet. Zum Surfen sind die Monate Mai bis September optimal. Wie bei Inseln typisch herrscht auch auf den Seychellen eine angenehme frische Brise, die Seychellen sind mit einem traumhaften Klima gesegnet. Die Wassertemperatur rund um die Inseln beträgt das ganze Jahr über ca. 26° Grad. Die Seychellen lassen sich aber auf jeden Fall das ganze Jahr bereisen. Egal zu welchem Monat man auf die Seychellen reist, wird es in jedem Fall immer Sonnentage und auch mal ein paar Regentage geben.
Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die beste Reisezeit auf den Seychellen von Mai bis Oktober ist. In dieser Zeit ist die Regenwahrscheinlichkeit am geringsten.

Klimatabelle

Klimatabelle Seychellen

Klimatabelle Seychellen

Topstrände auf den Seychellen

Die Seychellen sind berühmt für ihre traumhaften Strände. Feinsandige Strände, unzählige kleine versteckte Buchten, Traumstrände vor gigantischen Granitfelsen als Kulisse, die jeden Besucher in ihren Bann ziehen. Die Strände auf den Seychellen sind selten überlaufen und an vielen findet man oft ein einsames Plätzchen ganz allein. Einige der Strände haben ein vorgelagertes Korallenriff, andere wiederum bestechen durch große Badebuchten. Jeder kommt hier auf seinen Geschmack.
Einige Top-Strände auf der Seychellen sind:

  • Anse Source D’Argent auf La Digue – einer der schönsten Strände der Welt
  • Anse Lazio auf Praslin
  • Grand Anse auf La Digue – besticht durch seine große, traumhafte Badebucht
  • Petite Anse auf La Digue- idyllischer wunderschöner Strand optimal zum Baden
  • Anse Cocos auf La Digue – kleiner aber feiner Traumstrand für Verliebte
  • Anse Marron auf La Gigue – Abendteuerliche und anstrengende Wanderung die sich auf jeden Fall lohnt!
  • Anse Patatas auf La Digue – kleine malerische Traumbucht
  • Anse Volbert auf Praslin – endlos langer Strand der ganz flach ins Wasser abfällt
  • Anse Intendance auf Mahé
  • Petite Anse auf Mahe´
  • Anse Soleil auf Mahé
  • Anse Major auf Mahé
  • Anse Possession auf Praslin
  • Anse Boudin auf Praslin
  • Anse Georgette auf Praslin

Die Inseln

Insgesamt 115 Inseln bilden die Republik der Seychellen. Sie unterscheiden sich in 2 Kategorien. Die Inner Islands und die Outer Islands.

Inner Islands
Die Inner Islands sind die Granitinseln um die Hauptinsel Mahé, Praslin und La Digue.
Der Großteil der Bevölkerung ist hier beheimatet und das Inselleben spielt sich hauptsächlich auf diesen 3 Inseln ab.

weitere bewohnbare Inseln

  • Bird Island
  • Cerf
  • Chauve Souris
  • Denis Island
  • Frégate
  • North Island
  • Round Island
  • Silhouette
  • Ste. Anne

Bird Island, Cerf, Chauve Souris, Cousine, Denis Island, Frégate, North Island, Round Island, Silhouette, Ste. Anne

Inseln ohne Unterkunft
Viele der kleinen Seychellen Inseln sind unbewohnt und bieten keine Unterkunft, dennoch kann man fast alle von ihnen besichtigen. Wer das nötige Kleingeld besitzt kann einige Tagestrips mit dem Flugzeug buchen. Jede einzelne Insel der Seychellen bietet eine Vielfalt an Vegetation, Stränden und Einzigartigkeit.

  • Anonyme
  • Aride
  • Conception
  • Curieus
  • Félicité
  • Grand Soeur
  • Ile Cocos
  • Long Island
  • Moyenne
  • Petite Soeur
  • Round Island
  • St.Pierre

Anonyme, Aride, Conception, Cousin, Curieus, Félicité, Grande Soeur, Ile Cocos, Long Island, Moyenne, Petite Soeur, Round Island, St. Pierre

Outer Islands
Die Outer Islands der Republik Seychellen sind insgesamt 72 Koralleninseln bestehend aus Sandbänken und Atollen. Sie sind weit abgeschieden von den Hauptinseln und liegen bis zu 1150 km von der Hauptinsel Mahé entfernt. Sie sind so gut wie gar nicht besucht, nur die zwei Inseln Desroches und Aphones haben Übernachtungsmöglichkeiten. Alle anderen Inseln können lediglich mit einem Tagesausflug besucht werden. Die Outer Islands werden in 5 Gruppen unterteilt:

  • Aldabra Group (Alsabra Atoll, Assumption, Astove, Cosmoledo Atoll)
  • Amirantes Group (African Banks, D’Arros, Desroches, Poivre Atoll, Remire, St. Joseph Atoll)
  • Southern Coral Group (Coetivy, Platte)
  • Alphones Group (Alphonse, Bijoutier, St. Francois)
  • Farquahar Group (Farquhar Atoll, Providence Atoll)

Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Auf den Seychellen lässt sich außer Sonnenbaden einiges unternehmen. Besonders Tauch- und Schnorchelfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Aber auch außerhalb des Wassers gibt es auf den Seychellen so einiges zu sehen. Wer das nötige Kleingeld hat, kann auch Rundflüge über die Inseln buchen und die Seychellen aus einer ganz anderen Perspektive betrachten.

  • Vallee-de-Mai auf Praslin – Ein Besuch im Nationalpark der Insel mit der einzigartigen Coco de Mer
  • Mare-Aux-Cochon Trail auf Mahé – Eine Wandertour durch die einzigartige Vegetation der Insel
  • South Coast Road Drive auf Mahé – Küstenstrecke mit eigenem Auto abfahren und herrliche Panoramen geniessen
  • Perlenzuchstation auf Pralin – Besuch der Zuchtstation der Schwarzen Perle „Black Pearl Seychelles“
  • Inselhopping – Bootsausflüge nach Cerf, Bird Island, Cousin, Curieuse etc.
  • Hauptstadt Victoria auf Mahé – Clocktower und City erkunden

Autos oder Fahrräder mieten

Der beste Weg die Hauptinseln der Seychellen zu erkunden ist sich ein Auto zu mieten. Auf La Digue mietet man am besten ein Fahrrad.
Die Küsten lassen sich wunderbar mit einem Mietwagen entlang fahren und es bieten sich immer wieder atemberaubende Landschaften und Strände.

Mietwagen
Am besten empfiehlt sich den Mietwagen schon von zu Hause aus zu buchen. Ich buche immer über www.billigermietwagen.de, hier sind die Tarife in den meisten Fällen deutlich günstiger als vor Ort.
Achtung: Auf den Seychellen herrscht Linksverkehr!

Mit dem Fahrrad
Fahrräder sind das Hauptfortbewegungsmittel auf La Digue. Die Insel ist so klein, dass es hier keine Autos gibt. Mieten kann man die Fahrräder an jeder Ecke.
Hier dazu mehr… Fahrräder auf La Digue.

Geld

Seychellen-Rupees SCR sind die Landeswährung der Seychellen. Auf Mahé, Praslin und La Digue gibt es mehere Bankautomaten an denen man mit einer EC oder auch Kreditkarte Geld abheben kann. 2500 Rupees sind das Tageslimit.
Die meisten Hotels und Pensionen akzeptieren alle gängigen EC- und Kreditkarten.

Essen

Die meisten Lebensmittel werden importiert und sind daher dementsprechend teuer, ebenso die Restaurants. Auf den Seychellen wird creolisch gekocht, dies beinhaltet meist viel Fisch, der direkt vor der Haustür gefangen wird. Aber auch das creolische Chickencurry mit Kokusmilch ist sehr berühmt.
Creolische Gerichte sind eine Mischung aus Feinheiten der französischen Küche, afrikanischen, chinesischen, exotischen indischen und englischen Einflüssen.
Das lokale Bier Seybrew ist sehr lecker und mit deutschem Bier zu vergleichen.

Be first to comment