Mandarin Oriental Paris

Mandarin Oriental Paris Suite

Palasthotel im exquisitesten Flanier-Sektor: Mandarin Oriental Paris

Rue Saint-Honoré, Paris: Dem Insider genügen diese beiden Details, um den Status des Palasthotels korrekt einzustufen, bei dem für die fünf Sterne ein opulenter Schriftgrad gewählt werden darf. In diesem Areal tummeln sich die noblen Designerboutiquen. Weltberühmte Highlights wie der Louvre, der Place Vendôme oder die Champs-Élysées lassen sich locker zu Fuß erreichen. Selbstverständlich befindet sich die feudale Residenz ebenso in einem historisch bedeutsamen Gebäude aus den 1930er Jahren. Wer sich für den Aufenthalt in der Stadt der Liebe und der Haut Couture ein Zimmer im Mandarin Oriental Paris reserviert, freut sich auf die luxuriöse Eleganz der obersten Liga.

Top-Marken, Designer-Labels, renommierte Hersteller – der Schlüssel zum luxuriösen Plus in den Zimmern und Suiten

Die exklusive Kette Mandarin Oriental fokussiert sich auf erlesene Standorte in angesagten Metropolen und Destinationen. Dabei erweist sich eine wohl dosierte Prise vom orientalischen Glamour als verbindendes Stilelemente. Wer sich nun auf überdimensional funkelnden Pomp einstellt, schießt mit den Erwartungen jedoch an der Realität vorbei. Schließlich geht es um die Repräsentanz am Mekka der internationalen Fashion-Szene und visionären Haut Couture. Dementsprechend ist jedes noch so kleine Detail der distinktiv-eleganten Innenarchitektur, Einrichtung und Ausstattung zweifelsfrei en vogue. Dass die 99 Zimmer und 39 Suiten jeweils ein schickes Kunstwerk für sich sind, ist angesichts der Klasse des Hotels zu erwarten. Bei den Parade-Suiten mit bis zu 407 m² liegen die Tarife im fünfstelligen Euro-Bereich pro Nacht.

Extraordinäre Features prägen aber auch die Deluxe-Zimmer der Einstiegskategorie, die mit über 40 Quadratmetern für eine Metropole schon sehr großzügig bemessen sind. Das exquisite Setting ist unübersehbar vom Art Déco inspiriert und ist fürs uneingeschränkte Wohlfühlen geschaffen. Wer verstehen möchte, warum sich das moderne Szenario deutlich elitärer anfühlt, wirft einen Blick auf die Etiketten und Logos. Die Decken und Kopfkissen mit Gänsedaunen stecken in Heimtextilien der britischen Top-Marke Josephine Home. Der flauschige Bademantel stammt aus den traditionsreichen Manufakturen von Frette, während das Mandarin Oriental bei den Kosmetikartikeln auf den Pariser Parfumhersteller diptyque setzt. Beim Entertainment-System und den Flachbildfernsehern, von denen ein Exemplar das Vollbad in der freistehenden Wanne aufwertet, greift das Palasthotel auf die Kompetenz von bang & olufsen zurück. Einwandfreier Internetzugang, Haarglätter und Nespresso-Maschine sowie ein Laptop, eine PlayStation oder ein DVD-Player auf Anfrage – all dies gehört zum selbstverständlichen Service bei allen Zimmern.

Fitness, Energie und Lebensfreude – der Wellness- und Spa-Bereich im Mandarin Oriental Paris

Business-Termin, Einkaufsbummel, Theater-Besuch oder Stadtbesichtigungen: Die Gäste des Luxushotels möchten sich bei allen Gelegenheiten körperlich, geistig und optisch auf dem Zenit befinden. Diesem Bedürfnis wird das Mandarin Oriental Paris mit einem fabelhaften Spa ebenso gerecht wie mit dem außergewöhnlich gestalteten Indoor-Pool und dem exzellent bestückten Fitness-Center, in dem der renommierte Personal-Trainer Nicolas Véret beratend zur Seite steht. Das Spa erstreckt sich mit rund 900 Quadratmetern über zwei Etagen und steigert auf höchstem Niveau die Lebensenergie der erholungsbedürftigen Gäste. Die gelungene Melange aus Haute Couture, orientalischer Tradition und progressiven Trends, die alle Bereiche des Luxushotels charakterisiert, prägt auch das Ambiente und die Anwendungen im Spa. Beispielsweise können die Besucher zwischen mehrstündigen Paketen wie „Oriental Harmony“ oder „Eastern Wonder“ und thematisierten Massagen wie „Evolution“, „Calm Mind“ und „Jet Lag Comforter“ wählen. Selbstredend verlässt sich das Mandarin Oriental Paris auch in der Wellness-Oase nur auf Personal mit exzellenter Vita und ausgewählte Produkte renommierter Labels.

Gourmet-Tempel fürs kulinarische i-Tüpfelchen

Den höchsten Ansprüchen und dem kritischsten Gaumen entsprechen alle gastronomischen Angebote des Palasthotels. Das betrifft natürlich auch die vorzüglichen Cocktails im schicken Ambiente der Bar 8 und die verführerischen Kreationen der Konditorei im Cake Shop. Für ein Feinschmecker-Eldorado präsentiert sich das Camelia mit seinem ungewöhnlichen Design überraschend leger. Sowohl das Talent der Crew als auch die angenehme Atmosphäre des Restaurants mit Blick auf den Garten können Gäste vom Frühstück übers Mittagessen bis zum Dinner genießen. Schon bei der ersten Stärkung am Morgen stehen japanische Spezialitäten zur Auswahl, was zu den asiatischen Wurzeln der Hotel-Kette passt. Zu den Highlights beim Sonntags-Brunch gehören sowohl ausgewählte Spezialitäten der französischen Charcuterie als auch libanesische Kreationen, während sich aus der Dinner-Karte zum Beispiel Tintenfisch mit Sepia-Tagliatelle hervorheben. Laktosefreie, glutenfreie oder vegetarische Köstlichkeiten werden zuvorkommend in der Karte gekennzeichnet.

Sur Mesure par Thierry Marx

Zu den kulinarischen Flaggschiffen in der französischen Metropole zählt das „Sur Mesure“ im Madarin Oriental Paris. Der Küchenchef, Thierry Marx, ist dem versierten Gourmet bestens bekannt. Der Spitzenkoch gehört zu den französischen Berühmtheiten des Segments, lernte in weltberühmten Locations wie dem Rebouchon und wurde in seiner Karriere mit zwei Michelin-Sternen dekoriert. Bei seinen innovativen Kreationen lässt er sich von der französischen Haut Cuisine ebenso inspirieren wie von asiatischen Spezialitäten. Gleichermaßen extraordinär präsentiert sich das Ambiente des Restaurants, bei dem der Innendesigner Jouin-Manku sowohl an einen umschmeichelnden Kokon als auch die zurückhaltende und reine Art von Weiß dachte, die den Fokus auf die kulinarischen Meisterwerke lenkt. Das Setting der Abendkarte ist auf 6 oder 8 Gänge angelegt und kann – je nach Vorliebe – klassisch oder experimentell charakterisiert sein.

Be first to comment