Anse Source D’Argent – La Digue – Seychellen

Anse Source Dargent

In einer Woche Urlaub auf den Seychellen kann man wenn man will viel entdecken, am 3. Tag unserer Reise befanden wir uns auf der wunderschönen kleinen Insel La Digue.

Wir machten uns mit unseren gemieteten Fahrrädern auf den Weg die Insel zu erkunden.
Unser erster Stop sollte und musste der Anse Source D’Argent (Anse =Strand) sein, dem wohl schönsten und berühmtesten Strand der Welt wollten wir auf jeden Fall als erstes einen Besuch abstatten.
Auch wenn man noch nicht auf den Seychellen war kennt man die Bilder dieses Strandes von diversen Werbeplakaten, denn er ist weltweit bekannt.

Die Insel La Digue ist so klein, dass man sich nicht wirklich verfahren kann, es gibt dort keine Autos sondern nur Fahrräder und Ochsenkarren.
So radelten wir mit unseren gemieteten Fahrrädern Richtung Süden los und mussten dann 100 Rupees Eintritt in den offiziellen Nationalpark Anse Source D’Argent bezahlen. Wir fuhren durch Palmenwälder, Kokosplantagen und an einer Schildkrötenfarm vorbei. Hier hielten wir an und fütterten die über 150 Jahre alten Tiere. Es war ein wirklich schönes Erlebnis diese riesigen Tiere so hautnah zu erleben und zu beobachten wie sie fressen und sich langsam fortbewegen.

Unsere Wanderung zum schönsten Strand der Welt

Nach einer weiteren kurzen Fahrt von ca. 5 Minuten kamen wir am Fahrrad-Parkplatz an und stellten unsere Räder ab. (Die werden auf La Digue grundsätzlich nicht abgeschlossen, da die Insel so klein ist, dass man den Dieb sofort finden würde.) Dann ging die Wanderung zum Strand los. Beeindruckt von den riesigen Grantifelsen und unzähligen Palmen, kam ich mir wie eine Schauspielerin in Jurrassic Park vor und erwartete hinter jeder Ecke einen Dinosaurier. Die Landschaft und Vegetation sind unbeschreiblich schön, sodass man sich auch ohne das Wasser zu sehen schon an einem der schönsten Orte der Welt befindet.
Man muss um zum Strand zu kommen auch unter Felsen hergehen und es ist wirklich wie im Dschungel, der Pfad schlängelt sich mehrere hundert Meter zwischen mächtigen Granitblöcken und unter Palmen hindurch.

Die vielen kleinen Sandbuchten zwischen malerischen Felsblöcken mit ihrem glasklarem Wasser bilden den Strand Anse Source D’Argent, denn er besteht aus mehreren kleinen Traumstränden und einem Haupstrand. Die vorgelagerten Korallenriffe machen die Kulisse noch traumhafter und die Buchten eignen sich hervorragend zum Schnorcheln. Welcher Fleck dieses Strandes davon letztendlich am schönsten ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Man hat überall feinsten silbrigen Sand und jede Bucht ist so malerisch wie die Andere.

Der Hauptstrand des Anse Source D’Argent

Meine Freundin und ich entschieden uns für den Hauptstrand und schlugen hier unter ein paar Büschen und Palmen unser Lager auf. Wir hatten einen Platz genau in der Mitte des Strandes und konnten die ganze Bucht überblicken.
Das Wasser ist kristallklar, der Sand ist weiss und die Kulisse ist atemberaubend. Die Granitfelsen lassen den Strand surreal und wie aus einem Katalog mit Südseeimpressionen erscheinen. Und so genossen wir den ganzen Tag an diesem wundervollen Strand.

Das schöne an den Seychellen ist, dass die Strände nicht zugebaut sind, weder Liegen, Sonnenschirme noch Verkäufer stören hier das Bild. Kein einziges Hotel ist direkt an den Strand gebaut. Ein kleiner Fruit-Cocktail-Stand befindet sich hinter den Bäumen im Schatten, sodass selbst dieser überhaupt nicht stört. Man ist einfach in der Natur und fühlt sich wie ein Entdecker eines geheimen Ortes vor hunderten von Jahren, den noch Niemand vorher gesehen hat.

Wir freundeten uns mit dem Frucht-Stand-Besitzer John an, bzw. begegneten wir ihm auf dem Weg zu unserem Traumstrand und er sagte wir sollen ein paar Kokosnüsse vom Boden aufheben, er würde sie uns später zum Trinken öffen. Dies taten wir natürlich und genossen kurze Zeit später unsere erste selbst gesammelte frische Kokosnuss am schönsten Strand der Welt.

John nahm uns auch etwas später mit auf eine kleine Wanderung, am Ende des Strandes durch ein Stück Dschungel kletterten wir mit ihm auf die Felsen, sodass wir einen atemberaubenden Blick über den gesamten Strand bekamen.

Unser Fazit: Ein Traumstrand auf den Seychellen

Am Ende des Tages hatte ich so viele Fotos gemacht, dass ich mich gar nicht entscheiden konnte welches genau jetzt das Schönste ist.
Der Anse Source D’Argent ist wirklich ein atemberaubender toller Strand wie aus dem Bilderbuch und wir genossen jede Minute die wir dort verbrachten, am liebsten wäre ich dort für ein paar Wochen geblieben. Er ist zu Recht in allen Reiseführern dieser Welt als Top-Strand ausgezeichnet.

No.1 Beach in the World – National Geopgraphic

Es lohnt sich aber auf jeden Fall auch die anderen Strände auf La Digue zu besuchen. Wie zb. Grand Anse, Petite Anse, Anse Cocos, Anse Marron etc.
Grundsätzlich sind alle Strände auf den Seychellen Traumstrände, sie sind wunderschön und bieten jeweils andere Vorzüge.

Be first to comment